Offene Landesmeisterschaft 3D Niedersachsen in Coppenbrügge am 23.05.2015

Am 23.05.2015 fand die Offene Landesmeisterschaft 3D Niedersachsen in Coppenbrügge statt.

Da wir schon um 07.30 Uhr an der Anmeldung sein sollten, reisten wir schon am Abend des 22.05. an und quartierten uns im Hotel am Bahnhof in Coppenbrügge ein. Wir fuhren dann kurz zu unserem Verein SV Coppenbrügge und brachten noch einige Dinge mit für das Turnier „Jagd auf den Pfingstochsen 2015“ welches wir in diesem Jahr leider nicht mehr mitschießen durften, weil wir ja nun dem Verein angehören.

Wir halfen hier und da ein wenig mit, aber mehr Willi, da ich immer noch ziemlich kaputt von meinem kleinen, mittlerweile fast 14 Tage anhaltenden, Migräne-Schub war. Auch das MRT mit Kontrastmittel, bei dem nun festgestellt wurde, dass keine Läsion und kein Tumor für die Migräne verantwortlich sind und ich bei der Meisterschaft starten durfte, hatte Spuren hinterlassen. Ich konnte das Zeug nicht ganz so gut ab. Am Abend aßen wir noch lecker im Mediterranen Restaurant Bulut. Sehr zu empfehlen.

Am Morgen ging es dann ohne Frühstück (das hätte es im Hotel erst ab 08.00 Uhr gegeben) zum Vereinsgelände. Netterweise hatten die fleißigen Helferlein schon haufenweise Brötchen beschmiert und Kaffee gekocht. Denn so ganz ohne was zu Essen in den Parcours ist nicht gut.

Dann zur Anmeldung, Gruppenaufteilung angeschaut und zur Bogenkontrolle und ab auf den Einschießplatz. Auweia! Fast 14 Tage ohne Training hatten sich bemerkbar gemacht, ich hatte immer noch die Holzpfeile im Kopf gespeichert und war fast immer zu hoch. Mist Mist Mist… …Willi hatte keine Probleme und traf ständig, der Streber.

Dann stellten wir uns an unseren Startnummern auf (ich hatte 26 – also ziemlich nah am Vereinsheim, Willi an Ziel 13, das waren die Ratten), bekamen eine kurze Einweisung, Schreibbretter mit den Schießzetteln und dann wurden wir ins Gelände gebracht.

Netterweise schoss ich wieder mit Wiebke, so musste ich mich nicht an jemand Neues gewöhnen und wusste schon, was auf mich zukommt. Außerdem war noch eine Wiebke mit von der Partie, U17 Jagdbogen und eine Recurveschützin. Wir waren eine nette Mädelstruppe. Willi hatte mit „seinem“ Männertrupp auch viel Glück und kam super durch das Gelände.

Die Ziele waren schon recht anspruchsvoll aufgestellt und das Gelände am Fuß des Ith ist ganz schön hügelig. Ganz schön anstrengend für uns Flachlandtiroler aus der Heide. Außerdem schossen wir die Wald- und die Jagdrunde hintereinander. Das bedeutete 5,8 Kilometer x 2. Am Ende des Tages waren wir rechtschaffend fertig.

Willi hat mit 601 Punkten den Landesmeistertitel in seiner Altersklasse errungen. Für mich reichte es mit 416 Punkten für den 2. Platz. Willi hat sich jetzt für die Deutsche Meisterschaft in Volkmarshausen qualifiziert. Bei mir könnte es knapp sein und so muss ich noch bis Anfang Juli warten. Da kommen die Starterlisten raus

Weiterhin haben wir noch Manschaftssilber in der Recurveklasse errungen. 1447 Punkte haben Willi, Friedel und ich geschossen.

Es war wirklich eine tolle Landesmeisterschaft und es hat sehr viel Spaß gemacht, sie zu Schießen.

Dann wurde der Parcours für die „Jagd auf den Pfingsochsen“ umgestellt, die ja am Folgetag stattfinden sollte.

Eigentlich wollten wir am Sonntag dann nicht nach Coppenbrügge fahren, weil es für uns ja gut 1,5h Fahrt (einfache Tour) sind, allerdings haben wir uns das dann nach dem Frühstück anders überlegt, so dass wir dann um ca. 13.00 Uhr doch noch vor Ort waren. Allerdings lief da alles schon und es wurde keine Hilfe benötigt.

Nach der Siegerehrung (René kam auf den 2. Platz mit 366 Punkten) durften wir den Parcours noch nachschießen. Das war Klasse. Die Ziele waren sehr schön aufgestellt und ganz anders als auf der Meisterschaft. Mit 8 lustigen Schützen in der Gruppe hat man auch jede Menge Spaß… …und am Ende hatte Willi 406 und ich 328 Punkte.

So ging ein anstrengendes Pfingstwochenende zu Ende… …ein Glück hatten wir noch den Montag zum Ausspannen.

Einmal Silber und einmal Gold...

Text: P. Gehrke, Foto: L. Gehrke

 

Werbeanzeigen