2. Büchener Traditional am 07.06.2015

Und täglich grüßt das Murmeltier…

...und täglich grüßt das Murmeltier...

 

Auch heute klingelte der Wecker, nach einer sehr kurzen Nacht, um 05.30 Uhr. Allerdings konnte ich ihn unglücklicherweise ausstellen und kurzzeitig verdrängen, dass wir ja schon wieder zum Turnier mussten. Irgendwann schreckten wir dann aber hoch und machten uns auf den letzten Drücker fertig. Gefühlt mitten in der Nacht holten wir eine gut gelaunte Stephy ab, die sich auf den Rücksitz neben dem zerlegten Grizzly quetschen durfte.

In Büchen angekommen meldeten wir uns an, brachten den Grizzly (Leihgabe an den Verein) in den Wald und gingen dann auf den Einschießplatz. Glanzleistungen kamen da nicht auf. Gestern noch Holzpfeile und heute Carbon. Die Umstellung fällt mir nicht so leicht. Willi hatte damit keinerlei Probleme. Ich glaube, dem ist es egal, was er schießt…

Fast 250 Schützen hatten sich angemeldet. Das Turnier war innerhalb von ein paar Tagen ausgebucht. 166 Schützen (m/w) durften am Ende starten. 

Der Parcours war schön und nicht zu einfach gestellt. Mir hat meine Gruppe mit Hagen, Susanne, Toralf und Willi sehr gut gefallen. Es ist schön, wenn man mit Schützen schießt, die nicht so verbissen um Punkte kämpfen, sondern einfach nur Spaß an den schön aufgestellten Zielen haben wollen (also alle – AUßER WILLI).

Ich war mittlerweile aber so übermüdet, dass ich fast beim Schießen einschlief. Konzentration gleich Null und die Pfeile flogen dementsprechend. Ich war wirklich nicht gut drauf. Schade, denn so habe ich kaum mit Susanne quasseln können, obwohl ich mich da schon so drauf gefreut hatte.

Immerhin reichte es dann bei mir noch für einen 4. Platz. Willi wurde  1. und zwar mit der Glanzleistung von 563 Punkten (Tageshöchstleistung). Weitere Plätze der Bowhunter Rethem: Stephy 5.; Lena 6.; René 2.; Adriano 14.; Holger 29.. 

Für Essen und Trinken war reichlich und gut gesorgt. Besonders das Porter-Schwarzbier war sehr lecker. Da Willi nach Hause fuhr, konnte ich mir eines genehmigen. Ist ja isotonisch. Aber so ein halber Liter macht schon ganz schön lustig. Auf der Rückfahrt konsumierten Stephy und ich die Pfirsich-Bowle (Willi hatte die als ersten Preis erhalten und wir mussten ihn unbedingt vor diesem Zeug retten) und kamen so doch sehr sehr sehr heiter und lustig nach Hause… …ich glaube, so manches Mal hätte Willi sich Ohrenstöpsel gewünscht.

Was für ein schönes, aber anstrengendes Bogenwochenende…

Das Büchener Traditional ist ein ganz tolles Turnier. Sehr schön gestellte Ziele in einem unglaublich schönem Gelände. Für jeden ist etwas dabei, weit, nah, hoch, runter, tricky, einfach. 3fach Hunter sind immer ein Zeitrisiko, so dass es sich dort etwas staute. Wohl auch, weil in direkter Schusslinie der Pflock für den kleinen Bären stand. Ausreichend weit weg, allerdings ist einem sehr mulmig, wenn man Menschen im Blick hat, wenn man schießen will. Wir haben gewartet. 

Wo kein natürlicher Pfeilfang gegeben war, wurde künstlich dafür gesorgt. Nerviges suchen der Pfeile blieb weitestgehend aus. Allerdings passten die grauen Pfeilfänge nicht unbedingt ins natürliche Bild. Vielleicht mit Farn bekleben oder anmalen? 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!!!

2. Büchener Traditional am 07.06.2015

Fotos und Text: P. Gehrke

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s