1. Outback Turnier der Hamburger Bogenschützen Gilde in Mönkloh am 05.09.2015

Am 05.09.2015 haben wir an dem 1. Outback-Turnier der Hamburger Bogenschützen Gilde in Mönkloh teilgenommen.

Als wir vor Ort eintrafen (wie immer fast zu spät und mal wieder keine Zeit zum Einschießen) trafen wir auf Jan, Stefan, Diana, Susanne, Toralf, Sören, Sven, Max, Ali, Matthias, Heike u.v. bekannte Gesichter mehr. Nett wurden wir auch von Wencke begrüßt, die ich auf der Deutschen Meisterschaft kennengelernt habe und die mit für dieses Turnier und die Ausrichtung verantwortlich war. 

Als wir ankamen regnete es schon so ein wenig. Dann ging es ins Gelände und es regnete weiter. Als wir dann am Steinbock waren, ich glaube, es war so unsere 5. Station,  platterte es dermaßen, dass wir kaum noch etwas sehen und hören konnten, außer dem Regen. Erst warteten wir dicht unter den Schirmen zusammen gedrängt, da es aber nicht wirklich weniger wurde, schossen wir. Leider hatte nicht jeder Glück. Nicht jeder landete einen Treffer. 

Dann hatte Willi und Ali eine Idee. Sie beteten gemeinsam unter einem Schirm zu Gott und Allah und siehe da, der Regen hörte auf, die Sonne kam heraus und alles war gut. Toll, da hätten die beiden doch mal eher drauf kommen können, oder?

Der Parcours mit 32 Stationen war sehr gut gestellt. Ok, beim Kürbisrudel hätten man vorher mal Mähen können, aber ansonsten gab es wirklich nichts zu meckern. Willi hat die Kürbisse durchschossen. Tja, doofe 60 lbs, gelle? War eh nicht so sein Tag. Erst hat er sein Messer vergessen und konnte nicht beim Suchen helfen. Dann ist er beim liegenden Hirschen von der Sehne abgerutscht und semmelte den Pfeil in den (ca. 1,5 m) davor liegenden Baum. Da kam dann MEIN Messer zum Einsatz, welches aber schlechter als seins ist und dann lässt er auch noch seinen Bogen am Baum stehen und merkt es erst am nächsten Ziel.

Und wer hat Schuld? Ich natürlich. Ich wollte schon in einer anderen Gruppe Asyl beantragen. Kleiner Motzkopf der.

Ganz große klasse war der Hai auf dem Wasser. Ein schöner Schuss. Netterweise wurden hier die Pfeile wieder aus dem Teich geholt, so dass man ganz befreit schießen und auch treffen konnte. Die Tiere waren überwiegend neu, da macht das Schießen doch nochmal so viel Spaß.

Ein wirklich gut durchorganisiertes Turnier, welches uns sehr viel Spaß gemacht hat. Wir hoffen es gibt eine Fortsetzung. Da wären wir dann gerne wieder dabei. 

Willi belegte mit 431 Punkten den 1. Platz bei den Jagdbogen Herren und ich mit 364 Punkten den 2. Platz bei den Jagdbogen Damen (nur 5 Punkte trennten mich von der Erstplatzierten) und wir nahmen jeder eine Mettwurst mit nach Hause. Bogenschießen kann doch ernähren… 

Was ich noch ganz lobenswert erwähnen muss: Es wurde einem kleinen Bogenschützen ermöglicht, sein erstes 3D-Turnier im Rollstuhl zu bewältigen. Die Veranstalter hatten viele Schüsse dicht bei den Wegen aufgestellt, so dass der Junge mit seinen Eltern zusammen an mindestens jedes zweite Ziel gelangen und schießen konnte. Ganz große klasse. Auch dass diese rollstuhlfreundlichen Ziele so in den Parcours eingebettet waren, dass es uns gar nicht groß aufgefallen ist. Es wurde einen kleinen Jungen damit ein ganz großer Wunsch erfüllt. Hut ab… 🙂

1. Outback 1

1. Outback 2

Text und Fotos P. Gehrke

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „1. Outback Turnier der Hamburger Bogenschützen Gilde in Mönkloh am 05.09.2015

  1. Sehr geehrte Damen und Herren
    Ich bin soeben auf den Blauen Teddy gestossen und wollte mich erkundigen, von wo dieser ist? Bws wie dieser Hergestellt wurde. Wisst Ihr hierzu mehr oder wo ich mich melden könnte?

    Freundliche Grüsse
    Christin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s