1. Bogenflohmarkt im ARTchers Park am 28.05.2016

Am 28.05.2016 haben Dirk Rößner und sein Team ARTchers Land den ersten Bogen-Flohmarkt im ARTchers Park im Hammersteinpark Wesendorf abgehalten.

Es gab zwar in diesem Jahr noch nicht ganz so viele Stände, aber dafür waren diese sehr gut sortiert. Vom Anfängerbogen bis zur Zobelmütze (ich weiß nicht ob es wirklich Zobel war, aber Fell war es auf alle Fälle) gab es wirklich alles, was das kleine Bognerherz höher schlagen ließ.

Nach ausgiebigem Probeschießen auf dem neuen strategisch gut platzierten Einschießplatz wechselte so manch Bogen seinen Besitzer. Das Stöbern an den einzelnen Ständen machte mindestens genau so viel Spaß, wie der Klönschnack mit den vielen bekannten Bogenschützen, die sich alle in Wesendorf getroffen hatten. Denn außer dem Flohmarkt zu besuchen, bestand natürlich auch die Möglichkeit, auf dem Parcours zu schießen.

Essen und Trinken kamen auch nicht zu kurz. Zum Einen konnte man im Café Corner schlemmen, zum Anderen brutzelte Angela eine Bratwurst nach der anderen.

Spiel und Spaß durfte natürlich auch nicht fehlen und so stand Lutz Biesterfeld mit seiner Arc-Trap-Maschine am Eingang und die Pömpelpfeile flogen nur so nach den fliegenden Etaphoamscheiben.

Am Ende wurden noch einige Fabelwesen versteigert. Wir konnten den Bieber für unseren Parcours erstehen und außerdem noch ein sehr schönes Blatt aus Etaphoam – eher schon ein Bild, so dass wir beschlossen haben, darauf nicht zu schießen, sondern es im Partyraum an die Wand zu hängen.

Wir haben natürlich auch den Parcours besucht. Ein gutes Training für den Folgetag, dazu aber später mehr.

Es war mal wieder ein sehr schöner Tag im ARTchers Park!

Fotos habe ich leider nicht gemacht, aber ein paar schöne Eindrücke gibt es hier -> http://schuenga.blogspot.de/…/pfeil-bogen-flohmarkt-im-artc…

Text P. Gehrke

Werbeanzeigen

Paderbow vom 28.-29.11.2015

Auch in diesem Jahr war die Paderbow ein muss für uns. Zwar hatten wir eigentlich keine Wünsche mehr für dieses Jahr, außer dass ich von MM Crafts einen Glubschi (Moor IMP 3 D Target) haben wollte. Im letzten Jahr hatten wir ja schon den Bullendrachen, den Troll und die Säbelschwinge käuflich erworben. 

Eigentlich wollten wir nun nur über die Paderbow streifen. Freunde sehen, Fachsimpeln und den einen oder anderen Bogen ausprobieren. Kam natürlich ganz anders. 

Als wir an der Paderbow ankamen, kurz vor Öffnung der Tore, hatten wir noch Glück mit dem Parkplatz. Martina und Hans-Jürgen saßen noch in ihrem Wohnmobil und Frühstückten in Ruhe. Wir gesellten uns kurz dazu, dann ging es aber zu den Hallen. Diesmal hatten wir übrigens Holger und Ralf dabei. 

Als erstes machten wir uns auf die Suche nach dem Stand von DER BOW. Wir kamen an allerlei Ständen  mit Messern, Bögen, Pfeilen und 3D Zielen vorbei. Alles halt so Sachen, die das Bognerherz höher schlagen lassen. 

Am Stand von Matthias Klein (Der Bow) angekommen, wurden wir herzlichst begrüßt. Wir waren schon ganz gespannt auf seinen neuen Bogen, den er zur Messe mitgebracht hatte. Neben Siri der zweite Recurve in seinem Sortiment. Leider hat er noch keinen Namen. Dieser sollte etwas mit Schönheit, Schnelligkeit und Präzision zu tun haben. Der Griff passt sich gut in die Bogenhand ein. Er lässt sich unheimlich weich und gleichmäßig ziehen und wirft die Pfeile blitzschnell. Ich konnte selbst den 43 lbs Bogen gut ziehen (nicht auf dauer, dafür wäre er mir zu stark). Hätte ich keine Siri… …DANN!!! Auch Willi war sehr stark begeistert von der Leistung, der Handhabung und der Verarbeitung/dem Aussehen des Bogens ohne Namen. So ringt er immer noch mit sich, was er denn jetzt machen soll. Aber er liebt ja halt auch nun seine Black Widow. Ich kann ihn da verstehen. Irgendwie kann es nur einen geben… 😉

Einer von unseren Bekannten möchte sich nun auch einen „Noname“ von Matthias ordern. Er sagt, er könne jetzt verstehen, was ich meinte, wenn ich sagte: „Ich habe meinen Bogen gefunden!“ – Ich konnte ihm da nur zu raten.

Weiter ging es dann zum Bowstore von Peter Lenze, Peter, Alina und David begrüßen. Bowra war auch wieder vertreten und da Jens, Manuela, Martina und Hans-Jürgen dort rumwerkelten waren auch wir häufig dort. 

Na und irgendwann kamen wir auch bei Max und Moritz von MM Crafts an. Die Neuheit – ein riesiger Trolldog. HAMMERGEIL… …aber so was von!!! Da der doofe Willi vorher gerade fast die ganzen Turniereinnahmen für zwei Eisbären ausgegeben hatte stand er nun sabbernd und ohne Geld vor diesem 3D-Ziel. Ich kaufte mir schnell meinen Glubschi im Leopardenlook und der Rest meiner Taler reichte noch für den Wolf, der seinen Popo in die Luft streckt. Total genial angemalt von Max und Moritz. Immer wieder standen wir vor dem Trolldog. Gingen noch eine Runde und dann standen wir wieder davor. 

Irgendwann verlor ich dann Willi in der Menge, fand in einige Zeit später wieder beim Trolldog und er hatte auch schon etwas ausgehandelt. Da konnte man nicht nein sagen… …Max und Moritz sind uns sehr entgegen gekommen und per Handschlag ging das Tierchen in unseren Besitz über. 

Nun sollte er aber zu Werbezwecken noch bei der Paderbow bleiben. Willi holte ihn dann kurzerhand am Sonntag mit Ralf dort ab. 

Nun sind wir Pleite, aber glücklich. Das ist ja auch was.

Ich finde dieser Trolldog ist ein Kunstwerk und gehört nicht beschossen. Allerdings haben wir kein so großes Regal, wo wir ihn abstellen könnten. Auch meine Idee, ihn als Couchtisch zu nehmen (einfach eine Glasplatte drauf und von unten anstrahlen) scheitert an Platzmangel. OK, wenn ich das Sofa rausnehme, dann würde es gehen. *grübel*

Nein, er wird bei der 1. Rethemer Drachenjagd eingesetzt, das steht schon fest. So lange hat er aber noch Schonzeit und ist nur zum Angucken da.

Auch im nächsten Jahr werden wir wieder bei der Paderbow dabei sein. Max und Moritz haben schon angekündigt, dass sie schon wieder an etwas neuem basteln… (ungesehen haben will!!!) …wir sparen also ab jetzt schon mal fleissig!!!

Bis nächstes Jahr auf der Paderbow…

Text und Fotos von P. Gehrke

Unser Pfeil- und Bogendealer – fast vor Ort…

Nachdem wir unseren Bogenkram immer bestellt hatten, machte uns ein Bekannter im letzten Jahr auf einen Laden in Verden aufmerksam. Ein Geschäft für Kletterkram, Outdoor-Geschichten UND den Bogensport. Verden ist eigentlich nicht so unsere Richtung, wenn wir mal Shoppen wollen, aber mit ca. 23 km Entfernung ganz gut zu erreichen. 

Und man kann die Sachen ausprobieren, bevor man sie kauft. Das finde ich persönlich sehr wichtig. Rainer ist gut sortiert und was er nicht da hat, wird auf Wunsch bestellt. 

Fast der ganze Parcours ist so nach und nach über die Zugvogel-Theke gewandert und immer wieder hat er neue Überraschungen da, die der Willi dann UNBEDINGT haben muss. 

Und selbst meine doofen Fragen beantwortet Rainer immer nett und freundlich, was bestimmt nicht immer einfach ist.

Weil wir uns dort so gut aufgehoben fühlen, Rainer einen guten Kaffee kocht und nebenan auch noch ein netter Italiener (Eis und Pizza 1+) ist, zieht es uns teilweise fast einmal wöchentlich in die Verdener Fußgängerzone. Und wenn vor einem Turnier eben mal eine Nocke fehlt? Rainer hat bestimmt noch welche da… 

Also, vielleicht schaut ihr ja mal vorbei? Virtuell oder Real… …hier ist der Link zur Seite:

-> Zugvogel – Verden

Viel Spaß beim stöbern...

Text P. Gehrke