Willi bastelt in 3D

Da es auf dem neuen Gelände schon zu Einbrüchen mit Vandalismus gekommen ist, haben wir uns überlegt, erstmal nur ganz alte, stark beschossene 3D-Ziele dort aufzustellen. Willi ist dann noch die Idee gekommen, man könnte ja mal selber versuchen, etwas aus Etaphoam-Platten zu bastel

Ich habe mir eine Platte angeschaut und sah nur Würfel, Rechtecke und Kreise, die man daraus schneiden könnte. Willi sah da ganz andere Dinge und ich bin sehr erstaunt, wie toll er die neuen Ziele hinbekommen hat.

 Das Krokodil ist ca. 3 m lang…

Bowhunter Rethems Foto.

Bowhunter Rethems Foto.
Text und Fotos P. Gehrke
Werbeanzeigen

Paderbow vom 28.-29.11.2015

Auch in diesem Jahr war die Paderbow ein muss für uns. Zwar hatten wir eigentlich keine Wünsche mehr für dieses Jahr, außer dass ich von MM Crafts einen Glubschi (Moor IMP 3 D Target) haben wollte. Im letzten Jahr hatten wir ja schon den Bullendrachen, den Troll und die Säbelschwinge käuflich erworben. 

Eigentlich wollten wir nun nur über die Paderbow streifen. Freunde sehen, Fachsimpeln und den einen oder anderen Bogen ausprobieren. Kam natürlich ganz anders. 

Als wir an der Paderbow ankamen, kurz vor Öffnung der Tore, hatten wir noch Glück mit dem Parkplatz. Martina und Hans-Jürgen saßen noch in ihrem Wohnmobil und Frühstückten in Ruhe. Wir gesellten uns kurz dazu, dann ging es aber zu den Hallen. Diesmal hatten wir übrigens Holger und Ralf dabei. 

Als erstes machten wir uns auf die Suche nach dem Stand von DER BOW. Wir kamen an allerlei Ständen  mit Messern, Bögen, Pfeilen und 3D Zielen vorbei. Alles halt so Sachen, die das Bognerherz höher schlagen lassen. 

Am Stand von Matthias Klein (Der Bow) angekommen, wurden wir herzlichst begrüßt. Wir waren schon ganz gespannt auf seinen neuen Bogen, den er zur Messe mitgebracht hatte. Neben Siri der zweite Recurve in seinem Sortiment. Leider hat er noch keinen Namen. Dieser sollte etwas mit Schönheit, Schnelligkeit und Präzision zu tun haben. Der Griff passt sich gut in die Bogenhand ein. Er lässt sich unheimlich weich und gleichmäßig ziehen und wirft die Pfeile blitzschnell. Ich konnte selbst den 43 lbs Bogen gut ziehen (nicht auf dauer, dafür wäre er mir zu stark). Hätte ich keine Siri… …DANN!!! Auch Willi war sehr stark begeistert von der Leistung, der Handhabung und der Verarbeitung/dem Aussehen des Bogens ohne Namen. So ringt er immer noch mit sich, was er denn jetzt machen soll. Aber er liebt ja halt auch nun seine Black Widow. Ich kann ihn da verstehen. Irgendwie kann es nur einen geben… 😉

Einer von unseren Bekannten möchte sich nun auch einen „Noname“ von Matthias ordern. Er sagt, er könne jetzt verstehen, was ich meinte, wenn ich sagte: „Ich habe meinen Bogen gefunden!“ – Ich konnte ihm da nur zu raten.

Weiter ging es dann zum Bowstore von Peter Lenze, Peter, Alina und David begrüßen. Bowra war auch wieder vertreten und da Jens, Manuela, Martina und Hans-Jürgen dort rumwerkelten waren auch wir häufig dort. 

Na und irgendwann kamen wir auch bei Max und Moritz von MM Crafts an. Die Neuheit – ein riesiger Trolldog. HAMMERGEIL… …aber so was von!!! Da der doofe Willi vorher gerade fast die ganzen Turniereinnahmen für zwei Eisbären ausgegeben hatte stand er nun sabbernd und ohne Geld vor diesem 3D-Ziel. Ich kaufte mir schnell meinen Glubschi im Leopardenlook und der Rest meiner Taler reichte noch für den Wolf, der seinen Popo in die Luft streckt. Total genial angemalt von Max und Moritz. Immer wieder standen wir vor dem Trolldog. Gingen noch eine Runde und dann standen wir wieder davor. 

Irgendwann verlor ich dann Willi in der Menge, fand in einige Zeit später wieder beim Trolldog und er hatte auch schon etwas ausgehandelt. Da konnte man nicht nein sagen… …Max und Moritz sind uns sehr entgegen gekommen und per Handschlag ging das Tierchen in unseren Besitz über. 

Nun sollte er aber zu Werbezwecken noch bei der Paderbow bleiben. Willi holte ihn dann kurzerhand am Sonntag mit Ralf dort ab. 

Nun sind wir Pleite, aber glücklich. Das ist ja auch was.

Ich finde dieser Trolldog ist ein Kunstwerk und gehört nicht beschossen. Allerdings haben wir kein so großes Regal, wo wir ihn abstellen könnten. Auch meine Idee, ihn als Couchtisch zu nehmen (einfach eine Glasplatte drauf und von unten anstrahlen) scheitert an Platzmangel. OK, wenn ich das Sofa rausnehme, dann würde es gehen. *grübel*

Nein, er wird bei der 1. Rethemer Drachenjagd eingesetzt, das steht schon fest. So lange hat er aber noch Schonzeit und ist nur zum Angucken da.

Auch im nächsten Jahr werden wir wieder bei der Paderbow dabei sein. Max und Moritz haben schon angekündigt, dass sie schon wieder an etwas neuem basteln… (ungesehen haben will!!!) …wir sparen also ab jetzt schon mal fleissig!!!

Bis nächstes Jahr auf der Paderbow…

Text und Fotos von P. Gehrke

Der Bär kommt nach Hause…

Am 23.10.2013 haben wir den Bären abgeholt, obwohl Rainer ihn bestimmt gerne länger im Schaufenster stehen gehabt hätte. Am Abend gab es dann ein kleines Einweihungsschießen mit Bier, Bratwurst und erlegtem Bär.

Gut gebrüllt... ...nun ist er zu Hause angekommen...

Wir hatten einen schönen Abend… 🙂

Und ihr dürft am 23.11.2013 auf ihn schießen – bis dahin – und dann alle ins Kill!!!

Text und Fotos P. Gehrke

Neue Ziele im Juni

Ständig hat der Willi Ideen und muss diese auch umsetzen, sonst ist er nicht zufrieden. 

Im Mai hatte er einige Sachen schon angefangen, die dann aber erst im Juni fertig geworden sind.

Rüpelige Bande, nix als Saufen und Fressen im Kopf

Hier haben die Halbstarken ihren ersten Auftritt auf dem Treffen am 08.06.2013.

Spinne im Netz

Die Spinne im Netz. Der Rahmen entstand schon im Mai, die Spinne kam pünktlich Anfang Juni bei Rainer im Laden an und wurde sofort ins Netz gesetzt. Jetzt tüftelt Willi, wie er sie beweglich machen kann. Bekommt er bestimm auch noch hin…

Im Bogen Bogenschießen

Im Bogen Bogenschießen – durch den Rahmen auf eine Scheibe schießen. Gesehen und geschossen in Garstedt, schnell gebastelt und umgesetzt. Ein riesiger Spaßfaktor…

Hier ein Pferd, noch ohne Sattel, aber der ist vorhanden...

In Wittenberge saßen wir auf einem wackeligen Holzpferd und suchten seitdem nach einer stabilen Alternative. Auf dem Umzug der Verdener Domweih hatte die Voltigier-Gruppe ein Fass-Pferd auf ihrem Wagen und schwub wurde es hier nachgebaut. Das Fass hatten wir noch rumliegen und Kopf und Schweif wurden schnell aus einem Holzrest ausgesägt und bemalt. Danke an Lars, der für die nötige Stabilität gesorgt hat und die Beine kreierte und alles zusammenbritzelte…

 

Das Pendel

Das Pendel wird aktiviert mit einem Schuss auf den gelben Smiley. Der rote Smiley pendelt ca. 45 Sekunden. Ein Treffer wird erschwert von dem blauen Smiley und Holz. Ein Treffer auf den blauen Smiley gibt Minuspunkte…

 

Weiterhin haben wir uns eine Krähe zugelegt, die ich leider noch nicht abgelichtet habe. Vielleicht demnächst.

Fotos und Text by P. Gehrke

Neue Ziele im April

Das sind die neuen Ziele, die wir im April angeschafft haben…

Manchmal muss man schon überlegen, wofür man sein Geld ausgibt. Bei den Tieren fällt es uns immer schwer, eines nicht mit nach Hause zu nehmen. Wenn wir bei unserem Bogensport-Zubehör-Dealer sind, dann hat er immer irgendetwas Neues und uns gefällt das. Meist wissen wir auch ganz genau, wo und wie wir es auf unserem Grundstück in Szene setzen könnten. Leider sind uns finanziell aber Grenzen gesetzt. So träumen wir von einem großen Bison, der aber preislich schon in den 4stelligen Bereich geht. Also wird das wohl noch ein wenig dauern. 

Wir freuen uns immer darüber, dass wir die anderen Bowhunters hier noch überraschen können. Die Ideen gehen uns nicht aus und von jedem Turnier bringen wir uns neue Ideen mit. Ich freue mich schon darauf, die neuen Mai-Ziele zu präsentieren, wenn sie dann da und fertig aufgestellt sind.

Fotos und Text by P. Gehrke(C)

Bastelstunde – Der gemeine Pfeilfresser

Der gemeine Pfeilfresser!

Gerade noch im Bastelraum…
DSC03804

…hängt er hier schon an seinem Bestimmungsort. 

...und nun ist er zum Pfeilfressen bereit... Gesehen und drauf geschossen haben wir bei der Wittenberger Hasenjagd und dachten uns, das können wir auch. In Ermangelung einer großen Bohrkrone hat der Willi  eine Form aus Holz gebastelt, in die Mitte einfach eine Scheibenmitte gelegt und dann Beton in die Form gegossen. Ein paar Tage später, als alles ausgehärtet war, habe ich dem guten Stück ein monsterähnliches aussehen gegeben, in Anlehnung an das Krümelmonster. 

Ich glaube, mit diesem Ziel werden wir noch viel Freude haben… 🙂

Fotos u. Text by P. Gehrke(C) vom 26. u. 27.04.2013