Und sie bewegt sich doch…

Den Willi hat es ja schon gestört, dass seine Spinne sich nicht bewegt hat. Nun, nach einigem rumgewerkel und rumgetrickse, bewegt sie sich doch…

Nun ist der Willi erstmal glücklich!!!

Video und Text by P. Gehrke

Das war wirklich ein heißes Turnier…

Am 21.07.2013 luden die Mindener Bogenschützen zum Kaiser Wilhelm-Turnier in Lerbeck, Nähe Porta Westfalica, ein.

200 Schützen (Herren, Damen, Kinder und Jugendliche) trafen sich bei netten +30°C auf dem Bundeswehrgelände in Lerbeck um auf insgesamt 44 3D-Ziele zu schießen.

Die Mindener Bogenschützen hatten ein wenig mit der Parcoursgestaltung zu kämpfen, da die Bundeswehr kurzfristig einige Strecken wegen Erdrutschgefahr gesperrt hatte. Dennoch ein Lob an die Mindener. Der Parcours war wirklich Klasse. Anspruchsvolle Ziele und sehr schön aufgestellt. Ich denke, so auf die Schnelle konnte man nicht mehr aus Gelände und 3D-Zielen herausholen.

Das Gelände war schon sehr anstrengend. Berg rauf, Berg runter auf unbefestigten wegen. Klettern über Leitplanken. Schauen wo die rot/weißen Bänzel sind und nicht vom Weg abkommen um nicht in mit Laub bedeckten Löchern umzuknicken. Die Hitze tat ihr übriges und der Schweiß lief in Strömen.

Für Hauke war dies das erste offizielle Turnier und er war total begeistert.

44 3D-Ziele, das Gelände und die Hitze haben uns doch sehr gefordert.

Gemein waren die Minus-Ziele. Wer das falsche Tier getroffen hat, bekam 20 Minuspunkte. Wer nicht versucht hat, auf das Ziel zu schießen, für den gab es auch 20 Minuspunkte. Wer es versucht hat, aber dreimal daneben geschossen hat, der bekam auch 20 Minuspunkte. Das fand ich total gemein, da die Ziele für mich ein wenig weit weg standen und ich beim zweiten Minusziel alles gegeben, aber leider nicht getroffen habe. 20 sauer verdiente Punkte futsch… …nun war ich allerdings nicht so weit vorne, dass es etwas ausgemacht hätte.

Alles in Allem waren wir sehr zufrieden. Fast 6 Stunden gehen und schießen und trotzdem ohne größere Blessuren (Willi ist kurz umgeknickt und humpelte ein wenig, heute ist aber schon wieder alles gut und Hauke hatte sich eine Zecke eingefangen, da ist aber auch alles OK) ins Ziel gekommen. Kein Pfeil kaputt, keiner weg. Ein toller Tag in netter Gesellschaft und hinterher noch lecker gegessen und nett zusammen gesessen.

Und dann kam die Siegerehrung.

Als erstes wurden die Listen über den PC-Bildschirm bekannt gegeben. Das würde ich wohl anders machen, denn viele, die nicht unter den ersten Dreien waren, sind dann schon gefahren, so dass zur Siegerehrung dann nicht mehr so viele Schützen da waren. Dann hatte Hauke sich nicht auf der Liste der Recurve-Schützen gefunden. Sie hatten ihn aus versehen in die Damengruppe eingeteilt.

Bei den Damen hätte er immerhin den 5. gemacht. Er fand das nicht so lustig und hat es ändern lassen und schwub kam er mit seinen 546 Punkten auf Rang 28 bei den Herren-Recurve. Es waren allerdings auch 46 Starter, so kann er mit seiner Leistung durchaus zufrieden sein.

Willi erreichte den 4. Platz mit 702 Punkten von 880 möglichen und nun schwebt der Kopf voll in den Wolken, da die Konkurrenz doch ziemlich stark war und er den 2. aus Coppenbrügge diesmal hinter sich gelassen hatte. Einen kleinen bärigen Pokal gab es auch.

Ich bin bei den Damen Langbogen 9.  geworden. Ich habe den Parcours als sehr schwierig empfunden, da die meisten Ziele bergauf oder bergab standen, deshalb bin ich mit meiner Leistung doch sehr zufrieden. Viele Ziele habe ich erst mit dem dritten Pfeil getroffen und bin froh, dass es mit dem Rantasten an das Ziel immer besser klappt. Und ich habe das Pendel getroffen.

Igel mit Pfeilstacheln...

Dieser Igel war ein Hunter. Leider hat den nur Hauke getroffen. Da wir ein wenig auf das nächste Ziel warten mussten, haben die Herren, die nicht getroffen haben, das Igelchen „ein wenig“ mit Pfeilen gespickt… …diese Treffer zählten dann natürlich nicht!!!

Wie gesagt, es war ein anspruchsvoller Parcours.

Ein besonderer Lob gilt den Veranstaltern für die Verpflegungstationen und für das Dixie mitten im Wald. Und die Bemerkung, dass auch die Herren sich bitte nicht im Wald erleichtern sollen. Danke dafür!!!

Die ganze Fotostrecke könnt Ihr anschauen, wenn ihr auf das untere kleine Bild klickt. Leider ist die Qualität der Fotos nicht allzu gut. Ich weiß nicht, ob es evtl. an der Kamera liegt. Wir werden das beobachten… 😉

Um weitere Fotos anschauen  zu können klickt bitte -> hier <-

Fotos und Text von P. Gehrke

Terminverschiebung!!!

Das nächste Treffen findet nicht, wie eigentlich geplant, am 10.08.2013 statt, es wird verschoben auf den 11.08.2013. Treffen ist um 09.00 Uhr und Start um 10.00 Uhr, ganz nach dem Motto: 

„Der frühe Bogenschütze trifft das Kill!!!“ 

Denkerpose...

Tja, diese Pose kenne ich, der Willi heckt etwas aus. Er denkt sich bestimmt für das nächste Treffen etwas aus.

Es bleibt also spannend… 

Foto und Text von P.Gehrke(c)

Treffen am 06.07.2013

Am Samstag, dem 06.07.2013 war es wieder so weit. Ein Treffen zum Bogenschießen stand an und es konnte die große Runde aufgebaut werden, da diesmal kein Hochwasser und auch kein hohes Gras (Heu ist fertig!!!) unseren Bogen-Parcours einschränkte.

3 Frauen, 15 Männer und 4 Kinder hatten Pfeil und Bogen gepackt um an dem Treffen teilzunehmen. Diesmal war der TSV Jahn aus Westen mit einigen Teilnehmern vertreten. Außerdem brachte unser Bogendealer Rainer noch ein paar Bekannte mit und diesmal auch Zubehör, so dass kleinere Malheure, wie Nocke kaputt, gleich noch vor Ort behoben werden konnten. Daniel sagte sogar spontan seinen Geburtstag ab, da er lieber mit Pfeil und Bogen über die Wiesen laufen wollte.

Es galt 26 Stationen mit 3 und 2D Zielen zu bewältigen. Es gab 33 3D Tiere, wie z. B. einen laufenden Hase, der vom Hochsitz aus zu erlegen war, die Rattenbande, einen Milan in luftiger Höhe und vieles mehr.  Die Natur machte es uns nicht leicht. Wo vorher Wege waren und das Gras kurz, da waren auf einmal hohe Brennnesseln und neue Äste, die einem die direkte Sicht versperrten. Auch die Sonne war manchmal ganz schön gemein. Hatte sie beim „Golfen“ noch geblendet, nahm sie einem beim Marder die Sicht und man konnte kaum erkennen, was Baum und was Marder war. Alle waren mit viel Spaß und Eifer dabei. Wie immer wurde turniermäßig gewertet und es gab auch eine kleine Siegerehrung.

Am Anschluss saßen wir noch nett zusammen und es gab Bratwurst vom Grill und Salat und auch das eine oder andere Bierchen floss in die, durch die Wärme ausgetrocknete, Kehle.

Wir fanden, es war ein gelungener Tag. Es gab viel positives Feedback und wir freuen uns schon auf das nächste Treffen, welches hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt. Die neuesten Termine findet ihr unter „Bowhunters aktuell“.

Unser Dank geht an Lars, der wieder Besorgungen in letzer Minute erledigt und noch tatkräftig beim Aufbau geholfen hat. Weiterhin ein Dankeschön auch an Rainer, Rene, Denny, Mark, Daniel und Andy für die Hilfe beim Abbau. Ach ja und auch Danke an Andy, dass er diesmal gefilmt hat. Wir haben die DVD schon bekommen und sind ganz begeistert…

Ergebnisse:

Herren: 1. Willi, 2. Dominique, 3. Denny

Damen: 1. Julia, 2. Petra, 3. Lea

Kinder: 1. Max, 2. Leon, 3. Jakob

Die ganzen Ergebnisse findet ihr hier.

Hier die ganze Fotostrecke vom Schießen. Zum Anschauen bitte auf das kleine Bild klicken. 😉 

Leider gab es diesmal kein Gruppenfoto, da die Fotografin (hüstel) leider nicht daran gedacht hat und außerdem einige schon ganz schnell weg mussten – also alle dran denken, nächstes Mal wieder!!!

Text und Fotos von P. Gehrke(c)

Neue Ziele im Juni

Ständig hat der Willi Ideen und muss diese auch umsetzen, sonst ist er nicht zufrieden. 

Im Mai hatte er einige Sachen schon angefangen, die dann aber erst im Juni fertig geworden sind.

Rüpelige Bande, nix als Saufen und Fressen im Kopf

Hier haben die Halbstarken ihren ersten Auftritt auf dem Treffen am 08.06.2013.

Spinne im Netz

Die Spinne im Netz. Der Rahmen entstand schon im Mai, die Spinne kam pünktlich Anfang Juni bei Rainer im Laden an und wurde sofort ins Netz gesetzt. Jetzt tüftelt Willi, wie er sie beweglich machen kann. Bekommt er bestimm auch noch hin…

Im Bogen Bogenschießen

Im Bogen Bogenschießen – durch den Rahmen auf eine Scheibe schießen. Gesehen und geschossen in Garstedt, schnell gebastelt und umgesetzt. Ein riesiger Spaßfaktor…

Hier ein Pferd, noch ohne Sattel, aber der ist vorhanden...

In Wittenberge saßen wir auf einem wackeligen Holzpferd und suchten seitdem nach einer stabilen Alternative. Auf dem Umzug der Verdener Domweih hatte die Voltigier-Gruppe ein Fass-Pferd auf ihrem Wagen und schwub wurde es hier nachgebaut. Das Fass hatten wir noch rumliegen und Kopf und Schweif wurden schnell aus einem Holzrest ausgesägt und bemalt. Danke an Lars, der für die nötige Stabilität gesorgt hat und die Beine kreierte und alles zusammenbritzelte…

 

Das Pendel

Das Pendel wird aktiviert mit einem Schuss auf den gelben Smiley. Der rote Smiley pendelt ca. 45 Sekunden. Ein Treffer wird erschwert von dem blauen Smiley und Holz. Ein Treffer auf den blauen Smiley gibt Minuspunkte…

 

Weiterhin haben wir uns eine Krähe zugelegt, die ich leider noch nicht abgelichtet habe. Vielleicht demnächst.

Fotos und Text by P. Gehrke